sprache

Finanzen

Diese Seite ist in der gewählten Sprache nicht verfügbar.

Überbrückungshilfe Bundesregierung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hilft Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind, mit insgesamt 100 Millionen Euro Zuschüssen. Sie werden über die Studenten- und Studierendenwerke vergeben.

 Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie die Überbrückungshilfe ausschließlich über den Link  www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de online zu beantragen.

Video zur Antragsstellung Schritt für Schritt erklärt.

Auf der Seite des DSW sehen Sie in einem weiteren Erklärvideo, wie  Sie den Antragsstatus checken können (von bereits gestellten oder in Bearbeitung befindlichen, noch nicht abgeschickten Anträgen): https://www.studentenwerke.de/de/content/ueberbrueckungshilfe-fuer-studierende , Teil 2: Login und wichtige Hinweise zu Folgeanträgen

  

Wichtig: Die Anfragen werden nur schriftlich über die genannte E-Mail-Adresse angenommen: ueberbrueckungshilfe-studierende@studentenwerk-saarland.de

Telefonische Auskünfte sind nicht möglich. Die E-Mails werden der Reihe nach abgearbeitet. Wir bitten um Verständnis, dass auch unsere Sachbearbeiter*innen keinerlei Informationen am Telefon geben können.

Allgemeine Auskünfte zu den Bewilligungskriterien lassen sich über unsere detaillierten FAQ  abrufen.

Bei technischen Problemen mit dem Antragstool auf www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de können Studierende, die noch einen Antrag stellen wollen, weiterhin die Hotline des BMBF nutzen:

 

 

Telefon: 0800 26 23 003

E-Mail: ueberbrueckungshilfe-studierende@bmbf.bund.de

Teilen